Donnerstag, 14. Januar 2016

Mein neues Projekt / my new project

Hallo zusammen,

es tut sich was wieder hier. Ich habe mein Nähzimmer aufgeräumt und kann wieder mich ausbreiten.
Wie es damals aussah, kannst du hier sehen:  Nähzimmer
Der alter Singertisch musste leider gehen (nicht weit nur bis ins Wohnzimmer) und dafür ist die Mitte komplett frei, jetzt kann ich meinen Bügel/Zuschneidetisch aufstellen und damit muss ich nicht mehr im Wohnzimmer arbeiten.

Und jetzt zu meinem Projekt: eine Jacke für den Mann, der hier auch wohnt :-)

Schnittmuster: Fehmarn vom Farbenmix
Stoffe: grüner Fleece, karierter Fleece, Sweat honig für das Innenleben sowie passende Zutaten.

Auf den Bildern sieht ihr auch einen Steppfutter in Tarnfarbe gesteppt in Wellenmuster. Das hat mir so gut gefallen. Ich hoffe, das wird eine schöne Jacke.

Weitere Infos folgen.....

Hello everybody,

Something is going on here. I have cleaned my sewing room and can spread me.
How it looked bevor, you can see here: Sewing Room
Unfortunately, the old Singer table  had to go (not far, only up to the living room) and the center is completely free now I can set my iron-/cuttingtable and so I no longer work in the living room.
 

 And now to my project: a jacket for the man who also lives here :-)

Pattern: Fehmarn from Farbenmix

Fabrics: green fleece, plaid fleece, sweat honey for the inner life as well as suitable ingredients.
In the pictures you can also see a quilted lining in camouflage quilted in wave patterns. This has given me so much. I hope this will be a nice jacket.



More information follow...

Freitag, 28. August 2015

News

Hallo Zusammen,

bitte nicht wundern, zukünftig versuche ich hier meine Postings auch in englisch zu schreiben.  Und wie man das so schön in Deutschland sagt: wer die Fehler findet, kann diese auch behalten.

please will you not be surprised, in the future I will try here to my posts written in English. And how to says that so beautifully in Germany: Whoever finds the mistake, can it retain.


Samstag, 5. Juli 2014

Plauener Spitze - mein Bericht unserer Besichtigung

Hallo Zusammen,

bereits Mitte Mai bin ich mit vielen anderen begeisterten Näh- und Stickerinnen nach Plauen gefahren. Dort haben wir das Schauhaus sowie das Museum besichtigt. Sehr interessant. Die Reise wurde von meinem Nähmaschinen Händler Fa. Flach in Aschaffenburg  organisiert und ist super gewesen.

Wir sind morgens mit dem Bus gestartet und nach ca. 3,5 Stunden dort angekommen.
Das erste Bild hat zwar nur weniger mit Spitzen zu tun, aber ich fand die bestRickte Regenrinne toll.


Danach ging es in das Schauhaus. Dort wurden uns die Maschinen, die Ersten stammen von 1850 wenn ich richtig zugehört habe, vorgeführt. Alle diese Maschinen sind noch vollfunktionsfähig und könnten nach Bedarf noch Spitzen herstellen. Es gibt doch ein Verein mit Leuten, die sich immer noch um die Maschinen kümmern, pflegen und restaurieren.

Das Haus und die angegrenzte Werkstatt sind die Originalgebäuden von damals. Heutzutage werden die Spitzen von anderen Herstellen extra nach dem Original hergestellt.

Die Dame, die uns alles vorgeführt hat, hat sehr viel von der Geschichte erzählt und die Maschinen angemacht und bedient. Respekt, die großen Maschinen erfordern richtig viel Kraft. Daher haben früher ausschließlich Männer diese Maschinen bedient, Frauen und Kindern haben die Nadeln neu eingefädelt, falls es einen Riss gab.

Das erste Foto zeigt euch eine kleine Dreier-Maschine. Links ist die Lochkarte, nach der das Muster gestickt wurde und die drei Maschinen sind zusammen verbunden und sticken gleichzeitig das gleiche Muster.


 Diese Foto zeigt den Ursprung, damals noch eine Handstickerei mit Lochmuster. Auf diesem Beispiel wurden die Maschinen dann aufgebaut.




Und hier ein paar Inspirationen:









An den ältern und großen Maschinen befand sich jeweils links ein Piktogramm mit dem Muster. Für jeden Stich wurde mit der Hand der Führungsarm um ein Punkt verschoben und so auf die Maschine übertragen. Dann ähnlich wie bei einem Webstuhl der Rahmen bewegt und dadurch ist ein Stich entstanden. Wahnsinn!!! Es sind um die 164 Nadeln in eine Reihe (hoffentlich ist das die richtige Zahl).

Das Büro von damals



 Ein Schrank mit Musterfäden


Und hier noch ein paar Bilder aus dem Schauhaus und Museum. So eine Jacke, oder Decke oder jedes große Teil wird aus vielen kleinen Teilen mit einer speziellen "Nähmaschine" zusammen genäht und zwar so, dass man gar nicht sieht, dass es mehrere Teile sind.

Leider war es im Museum recht dunkel.













Und hier das Kleid, das von unserer früherer Kanzlergattin zum Sportball getragen wurde. Sie hieß Hannelore mit Vornamen.


Und wie überall eine Weinkönigin oder Blumenprinzessin oder wie auch immer, gibt es auch eine Plauener Spitzen Prinzessin. Hier ein paar Kleider von den vergangegen Kampagnen.



Also, wenn ihr irgendwann in der Nähe von Plauen seid, ein Besuch lohnt sich. Auch zum shoppen ist die Stadt gut geeignet, Klammotten und auch Stoffe, gute Auswahl. Ein schönes Cafe mit tollen Taschen (leider sehr teuer) aber dafür leckerem Kaffee und Kuchen.

Am Abend haben wir hier gegessen:

 Altes Handelshaus

Das war sehr gut und hat mir geschmeckt. Auch das Ambiente ist toll.



Hier könnt ihr auch noch nachlesen:

Wikipedia: Plauener_Spitze

Genug für heute, schönen Abend!

Freitag, 27. Juni 2014

Sew Along bei Stoffe, Schnitt und Stich

Hallo Zusammen,

vielleicht interessiert euch dies hier:





Wenn meine Zeit das zuläßt, dann versuche ich mitzumachen. Ihr auch?

LG
Theresa

Donnerstag, 17. April 2014

Bin wieder auf Sendung.... eigentlich gar nicht weg gewesen :-)

Hallo,

ich bin wieder in der Welt der Arbeitenden nach 5 Wochen krank. Da ich die Schulter schonen musste (immer noch muss) hat mein Nähzimmer Zwangspause gehabt. An dem letzen Wochenende habe ich allerdings zwei Sofakissen mit der Maschine bestickt.

Sommer



Herbst




Die beiden Kissen gefallen mir sehr gut, endlich auch ein bisschen Deko für uns.

Über Ostern plane ich an meinem Soutache-Schmuck zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich dann neue Stücke zeigen werde.

Dienstag, 11. März 2014

Minnie Mouse und das gleich 6x

Hallo Zusammen,

hier noch ein Nachtrag für die Zeit vor meiner OP. Für unsere Sitzung, die das Thema Disneyland hatte, habe ich ein paar Röckchen und dazu gehörige Peticoats genäht. Wenn ich richtig gerechnet habe, hat meine Overlock 360 m Streifen aus Tüll umgelockt. Das ganze wurde mit dem Bernina Ruffler schön gekräuselt und zusammen genäht.

Die Röckchen sind aus einem Poly-Satin. Alle Stoffe sind bei Buttinette gekauft worden. Dank der Hilfe von meiner Mama, sind die Sachen doch rechtzeitig fertig geworden.

Und hier sind wir:


Die Täschchen (die sind gekauft worden) habe ich mit schönen Knöpfen versehen, die wir selbst bezogen haben. Dank meiner Kurse bei meinem Nähmaschinen-Profi, der Fa. Flach, lerne ich viele neue Sachen. DIe Knöpfe sind mit Maschine bestickt. Ein Foto stelle ich erst ein, wenn ich wieder fotografieren kann.

LG
Theresa

Freitag, 7. März 2014

Sendepause

Hallo Zusammen,

ich möchte wieder mal berichten. allerdings nichts Erfreuliches. Ich habe gezwungenermaßen eine Näh-und Bastelpause. Am Aschermittwoch wurde ich an meiner rechten Schulter operiert. Ein Knochensporn ist entfernt worden. Im Moment kann ich kaum Bewegungen ausüben und bin krankgeschrieben.
Heute morgen stand schon die erste Physiotherapie auf dem Plan, hm.... was soll ich sagen, danach gab es noch mehr Schmerzen. Aber es muss sein, sonst verkürzen sich die Muskeln und die Schulter bleibt steif.
Ich habe schon seit langer Zeit damit zu Kämpfen, jetzt war Schluß, es wurde immer schlimmer. Sogar beim Auotfahren gab es Schmerzen.

Zum Glück konnte ich noch ein paar (genau 7 Minnie Mouse Röckchen und 6 Peticoats) für Fasching Nähen, Bild wird folgen.

Also, bleibt alle Gesund (mit linker Hand zu schreiben dauert eine Ewigkeit).

Und jetzt noch ein Foo, der Verband ist mittlereweile ab, aber die Schlinge brauche ich noch eine ganze Weile.